Neuigkeiten von Input Rocks:

Yoga & ätherische Öle


Yoga & ätherische Öle

Ich benutze seit einiger Zeit (seit ca. 3-4 Jahren) Aromaöle in der Yogapraxis.

Zum einen, wenn ich Yoga praktiziere aber auch bei meinen Yogastunden die ich unterrichte.

Als erstes alle ätherischen Öle/Aromaöle die ich benutze haben therapeutische Qualität und sind ausschliesslich von Young Living.

Die haben die sog. Seed to Seal Qualität und sind Organic -> frei von Zusätzen und Farbstoffen und somit kann man diese bedenkenlos verdünnt oder pur auf die Haut auftragen.

Ätherische Öle sind ölige, wasserdampfflüchtige Extrakte aus Pflanzen oder Pflanzenteilen, die abhängig von der Herkunftspflanze einen starken, charakteristischen Geruch haben.

Bei mir ist die Wahl des „richtigen“ Öls immer stimmungsabhängig.

An manchen Tagen greife ich einfach in mein Regal und schaue, welches Öl ich intuitiv greife an anderen Tagen gucke ich, was genau ich heute benötige.

Es gibt Momente, da brauche ich Erdung oder aber Inspiration für ein neues Projekt dann nutze ich etwas, was mich „wach macht“.

Manchmal fehlen mir Ideen für meinen Unterricht mal muss ich meinen Kopf von „alten Gedanken“ befreien oder es mangelt mir an etwas Brainpower zum Lernen…manchmal bin ich einfach auf der Suche nach Entspannung & Gelassenheit.

Durch die Kombination Yoga und ätherische Öle bemerke ich phänomenale Veränderungen und habe eine sofortige Wirkung.

Öle sprechen den limbischen Teil des Gehirns an und haben somit eine „ungebremste“ Wirkung auf unsere Gefühle und Emotionen.

Also , wie ist das nun mit Yoga und dem Duft?!

Stehende Asanas (Asanas = so heissen die Körperhaltungen im Yoga)

stehen für Erdung, unsere Beine arbeiten und tragen uns. Wenn ich also Erdung brauche, dann nutze ich neben den stehenden Asanas gern die sog. Baum-Öle wie Weihrauch oder Fichte, Myrre.

Ich nutze Weihrauch dann entweder im Diffuser oder machen einen Tropfen in meine Handflächen und unter meine Füße auf die Fusssohlen.

Schauen wir zu den Rückbeugen, stehen diese für eine energetisierende Wirkung.

Hierfür nutze ich gern die „Citrus-Öle“ wie Orange, Zitrone, Mandarine.

Um Stress abzubauen eignen sich hervorragend Vorwärtsbeugen, da diese unserem Nervensystem helfen sich zu entspannen.

Ylang Ylang und Lavendel eignen sich hier ganz prima.

Ingwer, Pfefferminz und Lemongrass haben die Eigenschaft, dass sie unsere Verdauung sehr gut unterstützen können.

Unsere Leben sind hektisch und werden immer stressiger und die an uns gerichteten Aufgaben immer fordernder.

Es ist wirklich wichtig, dass wir uns 5, 10 oder 15 Minuten täglich nehmen, um etwas „Self-Care“ zu betreiben.

Diese wenigen Minuten haben einen sehr grossen Einfluss auf unser Rund-um-Gefühl.

Mache zum Beispiel eine ganz einfache 3 Minuten Meditation täglich.

  1. Greife dir das Öl, welches deiner Meinung nach gut riecht.

  2. Setze dich irgendwo hin, wo du es dir bequem machen kannst.

  3. ein Tropfen des Öls in die Handinnenflächen verreiben

  4. schliesse deine Augen

  5. mit jedem Einatmen hälst du die Hände vor deine Nase

#DanielaBeckerKoboltschnig #Koboltyoga #Stressabbau #Yoga #Yogalehrer #Yogazeit

Featured Posts

Search by Tags

Noch keine Tags.
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram Social Icon
Newsletter
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now